Knou mahknourap.mp3 Hörprobe (634 KB)

Toni

 
Knou mah!

Ref: Knou, mah! Pat´r mah du!
Maht denn a Pat´r? Knou, mah du!
Knou, mah! Pat´r mah du!
Maht d´r Pat´r Ha? Na!

1. A Knou steaht auf d´r Wiesa und er maht,
kinnt a Pat´r daher und håt glei gsaht:
"Ja, då luag hea und des siech i gera,
Knou, mah zua, es weard glei fiescht´r wera!"

"Pat´r, mah doch du!", håt d´r Knou ihn geplågt.
"Jå, maht denn a Pat´r?", håt d´r Pat´r ihn gefrågt.
"Knou, mah ruhig salt!", saht d´r Pat´r,
"Siescht hol i mir då no an Mords-Trumm-Muschglkåter!"

2. Nun kann es sein, daß Sie dieses Lied nicht versteh´n!
Doch a "Knou", das ist ein Knabe und "mah zua" heißt, du sollst mäh´n!
"S´Ahle" isch die Oma und a "Wogga" isch a Stoa.
D´r Bluatschink isch a Viech, des hockt dunta im Lech
und isch fei går it kloa!

A "Buchl" isch a Semml und a "Gsalz" a Marmelad´!
A "Trimmsler" isch a Mensch, der nix tuat, und dem isch fad!
Wer ausgeaht, geaht " auf´s Ries", und a Glogga isch a "Schalla"!
Und der Eltern-schlaf-zimmer-fenster-laden-offen-halter,
isch d´r "Goudaloudalalla"!

3. Feschterla muaß i geah - so hån i gmoant!
hån ans Haus mei Loat´r umigloahnt.
Bin glei doba, klopf glei o -
då håt vo meim Schåtz des Ahle aufgetåh!

D´Loat´r auf´m Buggl bin i grennt,
i fliag auf´s Maul, iatz fahla zwoa Zehnd!
I hoff, daß då iatz jed´r woaß,
wiso mei Schåtz bei mir iatz "Schfatzfle" hoaßt!

  Knou mah!

Ref: Knabe, mähe! Pater, mähe du!
Mäht denn ein Pater? Knabe, mähe du!
Knabe, mähe! Pater, mähe du!
Mäht der Pater Heu? Nein!

1. Ein Knabe steht auf der Wiese und er mäht,
kommt ein Pater daher und hat gleich gesagt:
"Ja, da schau her, und das sehe ich gerne!
Knabe, mähe zu, es wird gleich finster werden!"

"Pater, mähe doch du!", hat der Knabe ihn geplagt.
"Ja, mäht denn ein Pater?", hat hat der Pater gefragt.
"Knabe, mähe ruhig selber!", sagt der Pater,
"Sonst hole ich mir da nur noch einen riesigen Muskelkater!"

2. Nun kann es sein, daß Sie dieses Lied nicht versteh´n!
Doch ein "Knou", das ist ein Knabe und "mah zua" heißt, du sollst mäh´n!
"S´Ahle" ist die Oma und a "Wogga" ist ein Stein.
Der Bluatschink ist ein Tier, das sitzt unten im Lech
und ist übrigens gar nicht klein!

Ein "Buchl" ist eine Semmel und ein "Gsalz" eine Marmelade!
Ein "Trimmsler" ist ein Mensch, der nichts tut, und dem ist langweilig!
Wer ausgeht, geht "auf´s Ries", und eine Glocke ist eine "Schalla".
Und der Eltern-schlaf-zimmer-fenster-laden-offen-halter,
ist der "Goudaloudalalla"!

3. Fensterln muß ich gehen, so habe ich gedacht!
Habe ans Haus meine Leiter angelehnt.
Bin gleich droben, klopfe gleich an -
da hat von meinem Schatz die Oma aufgetan!

Die Leiter auf dem Rücken bin ich gerannt,
ich fliege aufs Maul, jetzt fehlen zwei Zähne!
Ich hoffe, daß da jetzt jeder weiß,
warum mein Schatz bei mir jetzt "Schfatzfle" heißt!

 

Toni und Peter

Immer um ein gutes Klima bemüht!
Bernie Penzias, Martin Mayer

(Lechtaler Version eines bekannten Wortspiels aus dem Volksmund)
Mo mah du - die Bayrische Version von Haindling (externer Link)


Oa-Nota-Samba | Titelauswahl "Bluatschink" | A Haschreck im Lecht´l

D´r Bluatschink | Titelauswahl "Der Breitmaulfrosch und seine Freunde" | Psssscht (... bitte Ruhe)

Fålla låssa | Titelauswahl "Made in Austria" | Dia Walt isch bunt

A Schalele Kaffee | Titelauswahl "10 Jahre Bluatschink" | Tirol - Stårkes Land

Zur Startseite | Bluatschink CDs | Konzerttermine | Kontaktadressen...

Admin Mail: guru@bluatschink.at location: http://www.bluatschink.at/bluats/knou.htm